Was ist Logopädie?

LogopädInnen untersuchen, behandeln und beraten Menschen jeden Alters mit Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, die organisch oder funktionell verursacht sind. Logopädie umfasst auch Maßnahmen zur Prävention von Stimm- und Kommunikationsstörungen.

 

Dabei werden die verschiedensten Therapien individuell angewendet.

  • Sprachentwicklungsstörungen
  • Late Talkern
  • Mehrfachbehinderungen
  • Morbus Down
  • Orofaziale Dysfunktion
  • Myofunktionelle Störung
  • Lippen, Kiefer-, Gaumenspalte (Rhinophonie)
  • Fütterstörungen
  • Mund-, Ess- und Trinktherapie im Kindesalter
  • Organische und funktionelle Stimmstörungen
  • Atemtraining/Stimmprävention nach Schlaffhorst-Andersen
  • Sprech- und Sprachauffälligkeiten bei hörgeschädigten Kindern und Erwachsenen
  • Auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsschwäche (AVWS)
  • Neurologisch bedingte Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen bei Aphasie
  • Dysarthrie
  • Dysphagie
  • Facialisparesen
  • TAKTIN®Therapie
  • LSVT®Therapie
  • Castillo Morales®Therapie
  • PECS (Picture exchange System) z.B. bei Autismus

Wir betrachten den Patienten ganzheitlich. Wir arbeiten intensiv mit Eltern, Erziehern, Angehörigen und Pflegenden, Ärzten und Therapeuten zusammen, um die therapeutischen Ziele schnellstmöglich zu erreichen.